Alle Artikel anzeigen

Milchvieh - Technische Beratung

Die Bedeutung der Mineralstoffe in der Milchviehfütterung

Bei der Milchviehfütterung ist es entscheidend, auf eine fachgerechte Mineralstoffzufuhr zu achten. Ein Mangel, aber auch ein Überschuss an Mineralstoffen, kann einen negativen Einfluss auf die Gesundheit, die Fruchtbarkeit und die Leistung der Tiere haben. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Mineralstoffverzehr einer Kuh je nach Laktationsstadium, Leistungsniveau, Gesundheit und genetischen Voraussetzungen beträchtlich schwanken kann.

Im Allgemeinen reichen die Mineralstoffe im Grundfutter nicht aus, um sämtlichen Bedürfnissen einer Milchkuh gerecht zu werden. Die Grundfutter sind generell arm an Natrium und Chlor. Die Mineralstoffgehalte im Grundfutter sind abhängig von der botanischen Zusammensetzung, aber auch von der Region, in der sie gewachsen sind. Rationen mit viel Mais, Kartoffeln oder Futterrüben sind arm an Kalzium – und Kalzium spielt eine grundlegende Rolle im Knochen-Stoffwechsel der Kuh. Andererseits enthalten kleereiche Rationen wenig Phosphor. Phosphor ist wichtig für die Aktivität der Mikroorganismen im Pansen, aber auch, wie das Kalzium, für den Knochen-Stoffwechsel.   

Wenn wir einen Fütterungsplan rechnen, ist es folglich notwendig, die Mineralstoffgehalte miteinzubeziehen, damit sie dem jeweiligen Bedarf der Kuh gegenübergestellt werden können. Auf diesem Weg werden der Typ und die Tagesmenge der Mineralstoffmischung festgelegt. Für eine Mineralstoff-Ergänzung, die korrekt dem Fütterungsplan angepasst ist, nehmen Sie Kontakt auf mit unseren Milchvieh-Spezialisten

Ist die Mineralstoffmischung anhand der Ration einmal ausgewählt und die richtige Menge bestimmt, muss sie dem Tier täglich über die Ration zugeführt werden. Zur Ration gehört auch eine Ergänzung mit Viehsalz (NaCl), damit letztlich der Bedarf an sämtlichen Mineralstoffen gedeckt ist.  

Die auf dem Markt vorhandenen Mineralstoffmischungen enthalten im allgemeinen Mengenelemente  wie Kalzium (Ca), Phosphor (P), Magnesium (Mg) oder Natrium (Na), Spurenelemente wie Selen (Se), Zink (Zn) oder Kupfer (Cu), und ebenfalls Vitamine (A, E und D).

Iso-Vitmin® :
Das Sortiment der Iso-Vitmin Mineralstoffmischungen von Provimi Kliba besteht aus unterschiedlichen Produkten, deren Gehalte unterschiedlich sind –um  je nach Ration und Bedarf der Kuh die richtige Ergänzung zu haben.    

Saison-Mineralstoffmischung:
Die Rationen bei Weidebeginn (bzw. der erste Schnitt) enthalten wenig Magnesium und viel Kalium. Eine der Eigenschaften des Kaliums besteht darin, die Aufnahme des Magnesiums, das in der Ration bereits in kleiner Menge vorhanden ist, herabzusetzen. Es ist daher wichtig, den Tieren zur Zeit des Übergangs auf die Grünfütterung eine Mineralstoffmischung zu verabreichen, die besonders reich an Magnesium ist. In dieser Situation bietet die Mineralstoffmischung Iso-Vitmin Magvit (8792,8793) von Provimi Kliba die hervorragende Versorgung.

Ebenso wie das Iso-Vitmin Magvit ist der Leckeimer Iso-Vitmin Magweide (8744) zur einfachen Verabreichung von Magnesium auf der Weide bestens geeignet, wenn die Kühe draussen bleiben.

Im Sortiment Iso-Vitmin® findet sich zudem eine ganze Reihe von speziellen Produkten, die eine gezielte vorbeugende Wirkung gegen Fruchtbarkeitsprobleme haben. Für weitere Informationen: kontaktieren Sie einen unserer Spezialisten.

 

Weiterführende Artikel zum gleichen Thema :


Andere Artikel:

> Der Pansen als Schlüssel zu einer besseren Milchleistung

> Viel Forschung im neuen Lacto-Plus

> Zucht: Begleitung ab Geburt – für bessere Rentabilität ab den ersten Laktationen

> Neotec4: Den Pansen schneller leistungsfähig machen

> Evolution: Das Futter für die zweite Aufzuchtsphase, welches auf die Bedürfnisse ihrer Rinder eingeht!

> Unsere Experten wurden durch Swissgenetics ausgebildet

> Gegen thermische Belastungen (Hitzestress)

> VivOméga: Ein Vorteil auch für die Umwelt

> Der VivOméga-Cartoon

> Oxidativer Stress beim Milchvieh: Was ist das?

> KetoStop™: Störungen beim Laktationsstart vorbeugen

> Weiterbildung in Italien mit dem Thema: Führung von grossen Milchvieh-Herden

> FRESCO: Ihre Kühe werden von innen her erfrischt!

> Laktation problemlos starten



Stichworte: Milchvieh, Mineralstoffe, Technische Beratung

Alle Artikel anzeigen

Huber Sebastian, Salengrund, 9533 Kirchberg
17 Feb 2017

Wünsche Offerte f. 1 Palet Mineralstoff für Startphase bis ende Laktation. Galtkühe werden nicht abgetrennt, doch stehen ihnen Mineraleimer für Trockensteher zur Verfügung. Nach Möglichkeit geben Sie mir auch die Inhaltstoffe durch. Ich halte vorwiegend RH-Kühe im Leistungsbereich v. 7500 kg Milch. Die Kühe kriegen den Mineralstoff 2 x am Tag im Melkstand mit 1 kg Kraftfutter.
Freundliche Grüsse Sebastian Huber

Fügen Sie einen Kommentar ein

CAPTCHA Image Reload Image

Suche
Meist gelesene Artikel
Kategorien
Stichworte